Horizonte

Newsletter











Mein Mann Gottes PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Arcy   
Dienstag, den 06. April 2010 um 11:47 Uhr


Mein Mann Gottes


Vater Unser, der Du bist im Himmel
Geheiligt werde Dein Name,
Dein Reich komme, Dein wille geschehe,
wie im Himmel, so auch auf Erden.
Unser tägliches Brot gib uns heute,
und vergib uns unsere Schuld.
Wie auch wir vergeben unseren Schuldigern
und führe uns nicht in Versuchung...


Sehnsucht ziert mein Angesicht,
verzehr mich immer mehr nach Dir.
Seh ich Dich auf der Kanzel stehn',
wächst süße Gier, ganz tief in mir.
Gott hat doch das Weib geschaffen,
dem Manne Freude zu bereiten.
Die süße Frucht biet ich Dir an,
will in mein Paradies Dich leiten.

"Werd mich Dir zu Füßen schmeißen,
und mein Kleid vom Körper reißen.
Bin der Kelch für Deinen Wein,
mein Mann Gottes wirst heut sein.
Die erste Ölung gebe mir,
mein Leib gehört von nun an Dir.
Die erste Ölung gebe mir,
mein Leib gehört von nun an Dir."


Dein Gebet brennt heiß auf Haut,
erwacht die Lust in meinem Leib.
Werd mich zu Dir niederlegen,
zum bittersüßen Zeitvertreib.
Nimm mein weißes Fleisch zur Buße,
Sinn umhüllt in Weihrauchduft.
als letzter Glockenschlag verhallt,
mein heiser Seufzen nach Dir ruft.

"Werd mich Dir zu Füßen schmeißen,
und mein Kleid vom Körper reißen.
Bin der Kelch für Deinen Wein,
mein Mann Gottes wirst heut sein.
Die erste Ölung gebe mir,
mein Leib gehört von nun an Dir.
Die erste Ölung gebe mir,
mein Leib gehört von nun an Dir."

"Werd mich Dir zu Füßen schmeißen,
und mein Kleid vom Körper reißen.
Bin der Kelch für Deinen Wein,
mein Mann Gottes wirst heut sein.
Die letzte Ölung gebe mir,
denn mein Leib gehört nun Dir.
Die letzte Ölung gebe mir,
denn mein Leib gehört nun Dir."


Vergib mir Vater, denn ich habe gesündigt...

(c)by Arcana Moon & Melodrama

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 06. April 2010 um 12:01 Uhr